SANIERUNG

Bei einer Zustands - u. - Funktionsprüfung werden nicht selten Schäden festgestellt, die i.d.R. innerhalb einer angemessenen Frist zu sanieren sind.

Das Land NRW hat eine große Auswahl an charakteristischen Bildbeispielen in einem Bilderreferenzkatalog zusammengestellt.

Zielsetzung einer Sanierung ist die dauerhafte Dichte und die zuverlässig funktionierende Instandhaltung eines Abwassersystems.

Aus der Kombination der geeigneten Sanierungstechniken, lässt sich für jeden Kunden ein individuelles und kostengünstiges Sanierungskonzept erstellen. Bei der Sanierung gibt es mehrere Möglichkeiten wie z.B. Reparatur, Renovierung oder auch Erneuerung.

Die Reparatur ist ein kostengünstiges Sanierungsverfahren. Für die Reparatur reicht im Allgemeinen ein Zugang durch eine Revisionsöffnung aus. Jedoch kann nicht jeder Schaden ohne Aufgrabung behoben werden.

Die Einsatzbereiche für Reparaturverfahren liegen in den Nennweitenbereichen DN 100 - DN 600 mm.

Wenn eine Leitung zahlreiche Schäden aufweisen sollte, kann man diese in vielen Fällen, ohne Aufgrabung erneuern. Ein sehr häufig eingesetztes Verfahren ist die Renovierung durch Schlauchlining.

Das Schlauchlining ermöglicht auch eine Sanierung von innenliegenden Regenwasserleitungen inkl. der Etagen Bögen in den Leitungen, die meist in den Hauswänden liegen und sonst nur mit erheblichen Mehrkosten und Stemmarbeiten ausgetauscht werden müssen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------